Da heute sowieso alle über Chrome schreiben werden, wollte ich euch dies nicht vorenthalten.

Googles dänisches “V8″-Team bedient sich also der Javascript-Implementierung in Chrome.

Wer hat denn in der Zwischenzeit Dänemark, Deutschland, Belgien, die Niederlande, Luxemburg, Slowenien, Ungarn und Teile Österreichs (Nicht das Tirol, interessanterweise!) an die Schweiz annektiert? Der umgekehrte Fall kann gar nicht eintreten, denn wer hat das Europäische Forschungszentrum Googles erfunden? ;)

Update: Die Jungs von Netzwertig haben’s natürlich heute Morgen schon bemerkt. =) So wie’s von Blogwerk nicht anders zu erwarten war.

Facebook spuckt.

Update 1: Skandalös! Die Fehlermeldungen betreiben Mitose!

Update 2: Und schon kommt es wegen des plötzlichen Ausfallens der bekannten Community-Plattform zu ersten Gewaltausschreitungen in Zürich!

Die Polizei ist im Einsatz, um wieder Ruhe ins aufgebrachte Volk zu bringen. ;-)

Erlebt die Konjunktur Mitteleuropas nun einen Aufschwung?

Ist das nur Zufall, oder verwenden sie das gleiche CMS? Die Newsnetz-Tagi-Seite weist jedenfalls eine gewisse Ähnlichkeit mit nytimes.com auf.

Fragen über Fragen, wieder einmal. Es wäre ja nicht so, dass es nur eine valable und schöne Lösung für ein News-Seiten-CMS gäb, oder doch?

“Blacky”, das verkohlte Eichhörnchen, ist nicht absichtlich abgebildet. RIP, Blacky, der/die den Züri-Nordlern SF TV entzogen hat. ;-)

Addendum: Anscheinend handle es sich nicht ums gleiche CMS. Schade aber auch. ;-)

Wieder mal ans Reason gesessen, wieder mal kleine Änderungen gemacht. Die aktuellste Version des Herzschrittmachers (V.3a? V.4? Nicht mal der noo weiss es so recht…) ist online.

Nachzuhören im Musikteil. Das direkte Posten des Songs in diesem Eintrag unterlass ich jetzt, da IE sonst wieder meint, er müsste abrupt mit dem Laden der Seite aufhören.

Es ist ja wieder einmal Wochenende, nicht wahr.

Sensationelles Wetter

Auch wenn dieser Bildausschnitt gewisse Assoziationen an tropische Gefilde erwecken möge, es handelt sich weiterhin um Zürich.

Auch die Wolken haben’s am heutigen Montag schwer, den Kopf oben zu halten…

Die Luft ist auch ausgesprochen dünn, heute.

Bisher ging ich davon aus, dass ich recht gut mit technischen Gerätschaften zurecht komme. Oft wenden sich heute noch, reminiszent an simplere Zeiten, gute Freunde mit Problemen an mich. Portables Computing hat mich bisher ebensowenig aus der Bahn geworfen. Von zuviel Loc-Tite an den letzten Schrauben des PowerBook-Festplattengehäuses, was fast eine verschlissene Schraube bewirkt hätte, einmal abgesehen. Die Episode mit den mit viel zu wenig Schmackes eingesetzten Arbeitsspeicher-Riegeln an der Liebsten MacBooks lass ich jetzt ebenfalls dezent unter den Tisch fallen.

Read the rest of this entry »

« Older entries